Rekonstruktion des Systems der zentralen Wärmeversorgung in Roztoky u Křivoklátu

Schmutz und Ruß wurden durch Holzbiomasse ersetzt. Die Kohlekesselanlage mit manueller Kohleeinbringung, die nicht die strengeren Emissionsgrenzwerte erfüllte, haben wir in eine moderne automatische Kesselanlage für Holzhackschnitzel umgewandelt. Das Projekt der Rekonstruktion des Systems der zentralen Wärmeversorgung Roztoky u Křivoklátu wurde durch die EU kofinanziert.

Ursprünglicher Zustand

Die ursprüngliche Kohlekesselanlage diente als zentrale Quelle für das Heizen und die Warnwasserbereitung. Konkret für die Objekte der Grundschule, des Kindergartens, einer Verkaufsstelle, des Rathauses und von 15 Häusern mit Wohnungen. Die Kesselanlage war mit vier Kohlekesseln mit einer Leistung von 3 MW bestückt. Es handelte sich um eine nichtautomatische Verbrennungsanlage mit manueller Kohleeinbringung, die nicht die neuen strengen Emissionsgrenzwerte erfüllte.

Ursprünglicher Zustand

Neue Lösung von IVORY Energy

Die Umstellung der zentralen Heiz- und Warmwasserbereitungsquelle haben wir in zwei Etappen unterteilt. An ihrem Ende steht eine Kesselanlage für Holzbiomasse mit einer Gesamtleistung von 800 kW, die den automatischen Betrieb sicherstellt und die strengsten Emissionsgrenzwerte erfüllt. Die erste Etappe bestand in der Räumung des Kesselraums und der Demontage der ursprünglichen Technologie. Insgesamt wurden fast 25 Tonnen Abfall abtransportiert. Die Anlage wurde durch eine Kombination eines Hauptkessels mit einer Leistung von 500 kW im Innern des Kesselraums und eines mobilen Biomasse-Miniheizkraftwerks von 300 kW ersetzt. Wir haben auch das Mess- und Regelsystem samt 20 Übergabestationen modernisiert. In der zweiten Etappe haben wir das provisorische mobile Miniheizkraftwerk abgetrennt und die gesamte Installation, einschließlich des Brennstofflagers im Gebäude der ursprünglichen Kesselanlage untergebracht.

Neue Lösung von IVORY Energy

Einsparungen

Dank der komplexen Lösung haben wir der Gemeinde geholfen, ein brennendes Problem mit der zentralen Wärmequelle zu lösen, die nicht die neuen strengen Emissionsgrenzwerte erfüllte und in der bestehenden Situation nicht betriebsfähig war. Neben einer leichten Einsparung von Wärmekosten trägt die neue automatische Quelle für Holzbiomasse auch zur Verbesserung der Umwelt in der Gemeinde bei, und zwar ohne jegliche finanzielle Beteiligung seitens der Selbstverwaltung oder der Bewohner vor Ort.

Einsparungen

Fallstudie

Fallstudie zur Einsicht

VÝHODY NAŠÍ REALIZACE

800 kW

Installierte Leistung der Quelle

7000 GJ

Jahresvolumen an gelieferter Wärme

5 %

Kosteneinsparung gegenüber der ursprünglichen Lösung

13500000

Höhe der von IVORY Energy getragenen Investition

test_roztoky.jpg
„Die ursprüngliche zentrale Kohlekesselanlage hatte moralisch ausgedient und ihr Betrieb war nicht weiter haltbar. Deshalb hatten wir gemeinsam mit den Gemeindevertretern den Austausch der zentralen Wärmequelle beschlossen. Letztendlich haben wir uns mit IVORY Energy geeinigt, die als einzige in der Lage waren, unsere Vorstellungen komplett zu erfüllen und unsere Kesselanlage, ohne eine finanzielle Beteiligung der Gemeinde in eine moderne und saubere Wärmequelle zu verwandeln.“
Ing. Lenka Peterková
Bürgermeisterin der Gemeinde

HAT SIE UNSERE LÖSUNG ANGESPROCHEN?

Sicher werden Sie Fragen haben. Auf diese sind wir vorbereitet, also schreiben Sie oder rufen Sie an. Wir sind für Sie da.