Seniorenheim Hostomice-Zátor

Für das Seniorenheim in der Gemeinde Hostomice-Zátor haben wir eine ausgediente Kokskesselanlage ersetzt und einen würdigen Nachfolger errichtet: ein Container-Miniheizkraftwerk auf Biomasse.

Ursprünglicher Zustand

Die Wärmeerzeugung und die Warmwasserbereitung für das Seniorenheim mit einer Kapazität von 67 Betten stellte eine Kokskesselanlage sicher, die sich in den Kellerbereichen des Hauptgebäudes befand. Die verwendeten Kessel hatten die Grenze ihrer Lebensdauer erreicht, sie arbeiteten mit einem gemessenen Wirkungsgrad von unter 60 % und die Kohleeinbringung erfolgte manuell mit einem Wagen aus dem angrenzenden Raum.

Ursprünglicher Zustand

Neue Lösung von IVORY Energy

In Anbetracht des technischen Zustands der Anlage musste eine schnelle und effektive Lösung gefunden werden. Wir haben uns für ein ambitioniertes Projekt einer Containerheizung für Holzbiomasse entschieden. Es bestand in der Installation erstklassiger Holzpelletkessel mit einer Leistung von 250 kW zusammen mit dem entsprechenden Brennstofflager in einem Transportcontainer, der optisch so angepasst wurde, dass er sich in die Umgebung einfügt. Das Container-Miniheizkraftwerk haben wir an die bestehende Wärmeverteilung angeschlossen. 

Neue Lösung von IVORY Energy

Einsparungen

Die Kosten für das Heizen und die Warmwasserbereitung konnten dank der komplexen Lösung von IVORY Energy um 25 % gesenkt werden, und zwar ohne jegliche Investition seitens des Seniorenheims Hostomice.

Einsparungen

Fallstudie

Fallstudie zur Einsicht
Stáhnout

VÝHODY NAŠÍ REALIZACE

250 kW

Installierte Leistung der Quelle

1500 GJ

Jahresvolumen an gelieferter Wärme

25 %

Kosteneinsparung gegenüber der ursprünglichen Lösung

2500000 CZK

Höhe der von IVORY Energy getragenen Investition

Hostomice - Zátor - kontejnerová kotelna3.JPG
„Das Biomasse-Miniheizkraftwerk von IVORY Energy erfüllte alle unsere Vorstellungen von einer schnellen, effektiven und wirtschaftlichen Lösung der ausdienenden Wärmequelle, die in einem baufälligen Zustand war, und zwar ohne jegliche finanzielle Beteiligung seitens des Seniorenheims.“
Ing. František Tyl
Direktor

HAT SIE UNSERE LÖSUNG ANGESPROCHEN?

Sicher werden Sie Fragen haben. Auf diese sind wir vorbereitet, also schreiben Sie oder rufen Sie an. Wir sind für Sie da.